Freiwillige Feuerwehr Traar, 04.04.15

Sturmeinsätze, Di. 31.03.15

Durch den Sturm Niklas kam es an einigen Orten in Krefeld und Umgebung zu Gefährdungen durch umknickende Bäume und herumfliegende lose Gegenstände. Aufgrund dessen erreichte die Feuerwehr Krefeld einige Notrufe in der Zentrale.
Aufgrund dieser Anrufe wurden uns vier Einsätze an diesem Tag zugeteilt. Wir rückten unter anderem zur Bundesautobahn 57 (kurz: BAB57) aus. Dort ragten einige abgeknickte Äste in der Abfahrt 'AS' Zentrum [Fahrtrichtung Köln] auf die Fahrbahn. Mittels Bügelsägen konnten die Äste entfernt werden und somit die Ausfahrt wieder frei gegeben werden.
Eine etwas größere Einsatzstelle bot sich in der Innenstadt in Richtung Tönisvorst. Dort stürzte ein etwa 25m langer Nadelbaum auf ein Hausdach. Die Tanne konnte vom Dach aus entlastet werden und später durch eine Kettensäge 'Stück für Stück' abgetragen werden. Der Stamm wurde anschließend vom Dach gezogen und mit einer weiteren Kettensäge zerkleinert. Die Gefahr konnte somit komplett beseitigt werden.
Ganz in der Nähe alarmierte uns eine besorgte Anwohnerin, dass in ihrem Garten eine nicht mehr sicher stehende Tanne vorhanden wäre. Durch zusätzliches hinzurufen des sog. C-Dienstes der Berufsfeuerwehr und gründlicher Untersuchung, wurde der Dame geraten, einen gewerblichen Spezialisten zu rufen. Daraus resultierte keine weiteren Maßnahmen durch uns.
Des weiteren wurden wir zu einer „Brandruine“ in Verberg gefordert. Dort drohten lose Dachziegel auf Bürgersteig und Straße herabzufallen. Allerdings war die Ruine weiträumig durch Bauzäune abgesichert, sodass durch uns keine weiteren Maßnahmen erforderlich waren.
Nach etwa 8 Stunden Dauereinsatz konnten wir wieder unsere Feuerwache in Traar anfahren.

 

Zurück